epINSTROM - vielfältige Funktionen, einfache Bedienung.

epINSTROM ist für jeden Elektrotechniker interessant, der Niederspannungsanlagen berechnen, bewerten oder darstellen muss, egal ob aus Handwerk, Planung oder Industrie. Die Software ist leicht zu bedienen und unterstützt die Elektro-Fachkraft bei der normgerechten Dokumentation seiner Arbeit.

Grundlagen der Bedienung

Arbeitsbereich

Der Hauptarbeitsbereich für epINSTROM ist der Netzplan-Editor.
Unterschieden wird hier in die Arbeitsbereiche

  1. „Bearbeiten“ zum Erstellen und Editieren von Plänen
  2. „Verteiler“ zur Verteilerplanung
  3. „Bereiche“ zum Markieren / Auswählen  von Druckbereichen für die Dokumentation.

Mit dem Button (i) lässt sich ein zusätzliches Infofenster ein- bzw. ausschalten.

 

 

Netzplanerstellung

Im Modus „Bearbeiten“ wird die Anlage aus den gewünschten Elementen zusammengesetzt. Die erforderlichen Elemente sind in der linksseitigen Menüleiste direkt verfügbar:

  1. Verteilung           2.  Zweig           3.  Verbraucher

Das gewünschte Element wird mit der Maus „erfasst“ und in den Plan gezogen (Drag & Drop). Für fehlende Symbole bei den Verbrauchern sind allgemeine Komponenten verfügbar, die entsprechend beschriftet werden können.

 

 

Dimensionierung

Für das Dimensionieren der Anlage genügt ein Doppelklick auf das betreffende Element. Alle erforderlichen Parameter sind hinterlegt und können aus Tabellen abgerufen oder direkt eingegeben werden.

 

Hier kann das Element auch beschriftet bzw. die Beschriftung aktiviert/deaktiviert werden.

 

 

Parameteranzeige

Betriebsmittelbezeichnungen, ausgewählte Parameter  und eigene Beschriftungen sind blau hervorgehoben. Diese können ein-  und ausgeblendet werden. Weitere Anzeigen sind für die berechneten Werte möglich (s. Kapitel „Berechnung und Prüfung“). Ein zusätzliches Infofenster zeigt die Details zu einem Element an, wenn Sie mit dem Mauszeiger darüber gehen.

 

 

Baustromverteiler

Mit dem blau markierten Button (siehe linke Abbildung) haben Sie die Möglichkeit, z.B. gestaffelte Baustromverteiler einzufügen ohne alle einzelnen Steckdosen beschreiben zu müssen. Es wird nur der weiterführende Zweig definiert um auch die nachfolgenden Baustromverteiler in die Berechnung einbeziehen zu können.

Nach dem Platzieren des Baustromverteilers können Sie über die rechte Maustaste folgende Einstellungen bearbeiten (siehe rechte Abbildung):

  • Abgang: hier können die Gesamtleistung, die Gesamtblindleistung, sowie die belegten Leiter und die Erdungsverhältnisse dieser Anschlüsse angegeben werden.
  • Schutzorgane: ist für den Anschluss, an dem die nachfolgende Verteilung angeschlossen ist. Hier muss festgelegt werden, welche Schutzorgane vorhanden sind. Anschließend werden diese dimensioniert.

 

 

 

 

 

Weiter zu: